skip to content

Knorre Daten

(Bild 1) Gerhard Knorre zu Besuch 1986

(Bild 2) Gerhard Knorre und Besuch auf seinem Atelierfest im Jahre 1983

(Bild 3) Klassenbild in Dessau (1939)

(Bild 4)  Klassenausflug (1938)

(Bild 5)  Friedrichs-Gymnasium in Dessau

(Bild 6) Wandbild von 1961 am Außengiebel eines Geschäfts- und Wohnhauses in Bielefeld-Schildesche

(Bild 7) Gerichtssaal des Amtsgerichts in Bad Schwalbach mit Wandteppich von 1955

(Bild 8)  1989 Copyright Hinweis im Glasfenster Lippstadt (Friedenskirche)

(Bild 9) Todesanzeige

 

Sakrale Auftragsarbeiten:

Glasbilder von Gerhard Knorre auch auf dieser Website: www.glasmalerei-ev.de

Bielefeld Schildesche 1986
Evang. Krankenhaus,
Eingang der Johannesstiftskapelle

1989
Lippstadt

Bad Waldliesborn, Evang. Friedenskirche

Lübbecke 1993
Matth.-Gemeindehaus, Lessingstr.10 
 

 

 

 


Kirche Hoberge / Gemeindebrief-Feb 2013.pdf 
Fenster der Markuskirche (Seite 4 der Pdf-Datei)

 

Warum habe ich begonnen mich für die Bilder von Gerhard Knorre zu interessieren?


2016 war eine Ausstellung der Werke des Bielefelder Künstlers Victor Tuxhorn in Rietberg zu sehen und wurde gut in der heimischen Presse vorgestellt. Ich war von vielen Werken des Malers Tuxhorn sehr angetan.
So erinnerte ich mich durch diese Ausstellung an ähnlich gute Linolschnitte des Kunstmalers Gerhard Knorre, die ich im Elternhaus gesehen hatte. Ab und zu zeigte mir damals mein Vater, einen neuen Linoldruck von Gerhard Knorre, der ein Mitschüler in seiner Klasse in Dessau gewesen war. Bei Klassentreffen in den 1980er Jahren trafen sich einige wieder (die den Krieg und die Zeit danach überlebt hatten). Einige Besuche folgten und einmal lernte ich Herrn Knorre auch bei meinen Eltern kennen. Hätte ich damals nur mehr über seine Bilder fragen können...

Im Internet hatte ich fast nichts über den Kunstmaler Gerhard Knorre finden können, so beschloss ich diesem „alten Dessauer" Gerhard Knorre einen kleinen Platz im Internet zu reservieren.
Die Recherche nach Gerhard Knorres Werken zeigte bald auch Erfolge und die Möglichkeit Werke des Künstlers bei einigen Besitzern fotografieren zu können. Auch wurden mir von einigen Kunstfreunden Fotos von Gerhard Knorres Werken zugeschickt.
Auch jetzt, nach längerer Zeit der Beschäftigung mit den Werken Gerhard Knorres, haben etliche Bilder nichts von ihrer Wirkung auf mich eingebüßt.

Wie viele war ich vorher nur fixiert auf das, was seit Jahrzehnten in jedem Kunstlexikon oder namhaften Museum ausgestellt und gelobt wird. So kamen meine „gern gesehenen Maler“ fast alle aus dem 19. Jahrhundert und wurden im  20. Jahrhundert bekannt, so z.B. Paul Klee, Franz Marc und August Macke, Henri Matisse und Pablo Picasso und viele mehr. Dennoch gibt es noch mehr zu entdecken.
 

H.-J. Kersten

Up